Verkehrserziehung am EG: sicher.mobil.leben – Ablenkung im Blick


Im Rahmen der Aktion „Sicher.Mobil.Leben“ haben am 20.09.2018 alle Bundesländer auf die Gefahren durch Ablenkung im Straßenverkehr aufmerksam gemacht. Es waren rund 11.000 Polizisten bei knapp 3200 Kontrollen bundesweit im Einsatz. Einer von Ihnen besuchte das Einstein-Gymnasium.

Ablenkung im Straßenverkehr kann viele Gesichter haben, aber keine ist zurzeit so präsent wie das Smartphone. Bisher waren „zu schnelles Fahren“, Alkohol und „allgemeine Ablenkung“ die Hauptursachen für Verkehrsunfälle mit dem Rad, dem Roller und dem Auto. Heute sind das Smartphone, aber auch laute Musik im Straßenverkehr Unfallursache Nr. 1 in Deutschland. Und das ist neu.

Als Teil der Mobilitäts- und Verkehrserziehung am Einstein-Gymnasium fand die Aktion „sicher.mobil.leben – Ablenkung im Blick“ statt, welche auf die Gefahren der Smartphone-Nutzung im Straßenverkehr aufmerksam macht und Handlungsalternativen aufzeigt. In Kooperation mit der Kreispolizeibehörde Gütersloh fand die 45-minütige Veranstaltung für alle Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 9 und EF in der Aula des Einstein-Gymnasiums statt. Polizeioberkommissar und Verkehrssicherheitsberater Sebastian Brand führte hierbei eindringlich, anschaulich, nachdenklich und interessant durch die Veranstaltung, sodass zu hoffen ist, dass die Schülerinnen und Schüler nicht nur am heutigen, sondern auch am zukünftigen Verkehr mit mehr Weitsicht und Verantwortungsbewusstsein teilnehmen werden.

Zu diesem Artikel gehört eine Galerie. Hier sehen Sie eine kleine Auswahl!


Zur Galerie des Artikels


Einsteiner werden

Wo bekomme ich weitere Informationen über die Schule und das Angebot am Einstein-Gymnasium?

© 1998-2019 Einstein-Gymnasium Rheda-Wiedenbrück - Impressum - Datenschutz