Judith Gerigk beim Ciceronianum


Judith Gerigk (Q1) durfte im Mai ihre Fähigkeiten im Lateinischen beim „Ciceronianum“, einem Lateinkolloquium in Arpino, dem Geburtsort Ciceros, unter Beweis stellen. Voraussetzung dafür war, dass sie zuvor einen Sonderpreis beim „Certamen Carolinum“ gewonnen hatte. Dies ist der älteste und anspruchsvollste Lateinwettbewerb in NRW, der alljährlich am Kaiser–Karls–Gymnasium in Aachen ausgerichtet wird. Die TeilnehmerInnen haben dort ihr Können in drei Runden unter Beweis zu stellen: Zunächst müssen sie eine umfangreiche schriftliche Hausarbeit über ein vorgegebenes Thema verfassen, dann müssen sie eine Klausur bestehen und schließlich müssen die besten 10 KandidatInnen die 15-köpfige Jury mit einem 20-minütigen Vortrag beeindrucken, um mit einem der begehrten Preise ausgezeichnet zu werden.
Judith hatte die Kommission mit einer Arbeit zur Midas-Episode in Ovids „Metamorphosen“ (11, 85-145) unter dem Titel „Macht Reichtum glücklich?“ und einem Vortrag zum Thema „Mens sana in corpore sano. Zur Interpretation und Wirkungsgeschichte einer oft missverstandenen Aussage Juvenals“ (zum Schluss der 10. Satire Juvenals) beeindruckt und durfte – begleitet von ihrer Lateinlehrerin Frau John – am „Ciceronianum“ teilnehmen.

Bericht von Judith Gerigk: Certamen_Ciceronianum_Bericht.pdf
Wir • Leben • Lernen

© 1998-2019 Einstein-Gymnasium Rheda-Wiedenbrück - Impressum - Datenschutz